Erfolgsstory: Klingande



KlingandeKlingande
sind die Überraschung des Jahres! Anfang April veröffentlichten zwei Studenten aus dem Norden Frankreichs ihre ersten beiden Singles: Jubel und Punga. Seitdem überschlagen sich die Ereignisse. Und die Verkaufszahlen. Aktuell schafft es Jubel sogar auf Platz 1 der deutschen Media Control-Charts. Ihre Clips (Song + Standbild) erzielten innerhalb kürzester Zeit Millionen Views bei YouTube. Seit nahezu vier Monaten hält sich das Duo erfolgreich in den iTunes-Charts, verkaufte deutlich mehr Tracks als die meisten Major-Acts. Wir wollten wissen, wie sie das geschafft haben…

 

Seit wann existiert das Projekt? Könnt ihr es in wenigen Worten beschreiben? Und was bedeutet Klingande eigentlich?

KlingandeDas Projekt existiert seit 2012. Wir haben Punga im Januar 2013 veröffentlicht. Unsere Musik lässt sich schwer beschreiben, weil sie eigentlich in kein festgelegtes Genre passt. Wir nennen das, was wir machen, “Melodic House” oder “House”. Klingande bedeutet auf schwedisch “Klang”, “kleine Melodie”.

 

20.000 Facebook-Fans, mehr als zwei Millionen Views bei YouTube. Wie habt ihr das geschafft?

KlingandeWichtig zu Beginn war der Support, den wir von zahlreichen Blogs bekommen haben, die Punga und Jubel gefeatured haben. Dadurch haben wir von Beginn an schon Aufmerksamkeit für die Tracks generiert. Und alles andere kam dann von ganz alleine.

 

Ihr habt Zimbalam als Vertriebspartner für eure EP gewählt. Welche Erwartungen hattet ihr?

KlingandeWir haben uns für Zimbalam entschieden, weil wir mit wenig Aufwand unsere Songs auf allen wichtigen Plattformen vertreiben wollten. So können wir die Streaming- und Download-Ergebnisse direkt nachverfolgen und haben unsere Verkaufsergebnisse mit Hilfe der Statistik-Tools immer im Blick!

 

Wie geht’s nun weiter? Neue Song, Live-Shows, neue Videos? 

KlingandeWir stecken bereits mitten in der Arbeit. Zunächst einmal konzentrieren wir uns auf die Single Jubel. Sie wird bald im Radio gespielt. Ein passender Videoclip wird noch im September veröffentlicht. Hoffentlich folgen dann im weiteren Verlauf auch noch neue Tracks und Remixes. Wir sind außerdem live in Frankreich, Belgien, Deutschland, Schweden sowie Irland. Und bald auch in Italien, Rumänien und vielleicht sogar in den USA.

 

Wie erklärt ihr euch selbst den enormen Erfolg eurer Musik?

KlingandeWir sind mit unserer Musik ganz zufällig auf mehrere Trends “aufgesprungen”: Die “alte” instrumentalen House-Musik ist gerade wieder angesagt. Sie hat diese gewisse Leichtigkeit und zieht dadurch Hörer an, die die Nase voll haben von dem ganzen Elektro-“Trash”. Außerdem haben wir von dem Erfolg anderer “moderner Meisterwerke” profitiert: Bakermat oder Klangkarussel haben mit ihren Tracks maßgeblich zum Erfolg des Genres beigetragen.

 


Das Interview wurde auf englisch geführt. Der hier veröffentlichte Beitrag ist eine Übersetzung. 

Tags: , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Erfolgsstory: Klingande”

  1. Marius says:

    Diese 2 DJ´s sind einfach genial super tolle klänge und Melodien ,zurzeit echt das beste mit unter immer wieder ein Genuss
    die sets zu hören werden nicht langweilig ,genial Daumen hoch von mir gibt’s 5 von 5 Sterne 🙂

  2. Dario says:

    Jubel ist einfach super und war eine echte Glückserfahrung! Ein bißchen Ibizza, ein bißchen Jazz und vieles andere mehr, ein äußerst gelungener Mix!

    Man könnte stundenlang immer weiter zuhören und die ganze Familie freut sich heute schon auf “viel mehr” von diesen Beiden! Welll done, good luck and all the best . 5 Sterne + von mir 🙂

Antwort hinterlassen

Beantworten Sie die folgende Frage um Ihren Kommentar hinzuzufügen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.