Mind Your Metadata!

MetadatenWer seine Musik digital veröffentlicht, muss sich auch darum kümmern, dass alle Informationen rund um das eigene Release (Bandname, Album- und Songtitel, Urheberangaben, digitales Cover…) korrekt sind. Das ist sicher kein Hexenwerk. Allerdings gibt es einige Stolperfallen. In diesem Blogbeitrag verraten wir euch, worauf ihr achten solltet und wie ihr gängige Fehler vermeidet…

 

Metadaten! Gemeint sind alle Informationen, die euer Release beschreiben, also Album- und Songtitel, Songinformationen, Urheberangaben usw. Wie die Daten aufbereitet werden müssen, bestimmen die Stores. Als Musikvertrieb sind wir also auch dafür verantwortlich, dass sämtliche Infos korrekt und gemäß der Bestimmungen angeliefert werden. Die wichtigsten “Regeln” stellen wir in diesem Blogbeitrag vor. 

 

Groß- und Kleinschreibung

MetadatenDie Regeln der Groß- und Kleinschreibung führen immer wieder zu Problemen. Besonders dann, wenn ein eigentlich klar definierter Band- oder Songname in den Stores leicht abweichend geschrieben werden muss.

So wird zum Beispiel die vollständige Großschreibung eines Titels oder Künstlernamens von iTunes und Co grundsätzlich nicht erlaubt (z.B. YOUNG AMERICANS). Ebenso haben es Bands schwer, die nur einzelne Buchstaben ihres Namens groß schreiben, jedoch in beliebiger Abfolge (z.B. a TIMe to lOVE). Auch das lassen die Stores nicht zu.

Grundregel der Groß- und Kleinschreibung: Worte beginnen grundsätzlich in Großbuchstaben. Es sei denn, es handelt sich um kurze Präpositionen, Konjunktionen und Artikel: z.B. andfromoftointhea oder for. Ein Beispiel: Living on the Bright Side. Am Anfang eines Satzes wird generell jedes Wort groß geschrieben

 

Artist Name

MetadataKünstlernamen müssen so angegeben werden, wie sie auch tatsächlich lauten: Also Joe Satriani und nicht etwa Satriani, Joe, wie man das aus dem behördlichen Kontext kennt. Zusätzliche Informationen, bspw. Joe Satriani (Joseph Satriani) oder Joe Satriani (1956) werden von iTunes und Co nicht zugelassen.

Beinhaltet ein Album die Tracks mehrerer Künstler, dann wird die Angabe Various Artists verwendet. Allerdings ist das erst dann möglich, wenn Tracks von mindestens vier verschiedenen Künstlern auf dem Album enthalten sind. Auf Trackebene ist die Angabe Various Artists üblicherweise nicht erlaubt. 

Wer ein Release über Zimbalam erstellt, hat es leicht: Bei verschiedenen Interpreten werden diese ganz einfach gesondert über separate Felder eingeben. In Ausnahmefällen setzt sich der Bandname aber auch aus zwei Einzelkünstlern zusammen, z.B. bei Simon & Garfunkel. Besonders bei Newcomer-Bands, die sozusagen noch keine “feste Größe” sind, können  hier durchaus Korrekturstufen auftreten. Wer bereits ahnt, dass der eigene Bandname entsprechende Probleme bereiten könnte, wendet sich am besten im Vorfeld über das Zimbalam Backstage an unser Support-Team.

“Generische” Künstler- und Albumtitel werden von iTunes und Co übrigens strikt abgelehnt. Darunter fallen Bandnamen wie Orchester und Sänger, aber auch Stilistiken wie Reggae oder Ambient – da sie die Suche nach Songtiteln und Künstlern extrem erschweren würden. 

 

Album und Track Title

MetadataEigentlich logisch: Albumtitel und Cover Artwork müssen “matchen”. Wer seine Platte XY nennt, darf auf dem Cover also nicht von YX sprechen.

Wer einem Track eine bestimmte Version hinzufügen will, nutzt innerhalb der Release-Maske bei Zimbalam das “Versions”-Feld und editiert dort z.B. Live Version, Radio Edit, Extended Version, Single Version. Nicht erlaubt sind Angaben zum Format einer Veröffentlichung (z.B. Digital Single, 2 CD Set, European Edition oder Digital Only).

 

Cover Artwork

Streng genommen keine Metadaten, aber dennoch ein wichtiger Part eures Releases: Achtet darauf, dass euer Cover eine Größe von 1440×1440 Pixeln hat. Es sollte weder verschwommen, noch verpixelt sein. Zudem dürfen keine zusätzlichen Elemente enthalten sein: Kein Preis, keine Promotion-Infos, keine Barcodes, keine Logos, keine URL.

 


Ihr wollt es genauer wissen? Kein Problem. Schreibt einfach eine Mail an contact@zimbalam.com und fragt nach! Wir helfen gerne weiter.

Tags: , , , , , , ,

2 Antworten zu “Mind Your Metadata!”

  1. Petra Stern says:

    Anfrage: Würden Sie mein selbst gesprochenes Hörbuch vermarkten?

  2. Zimbalam says:

    Als Musikvertrieb sind wir bei Zimbalam leider nicht auf die Vemarktung von Hörbüchern spezialisiert. Sofern es um den Verkauf von Musik + Text geht, sind Sie bei uns aber an der richtigen Adresse.

Antwort hinterlassen

Beantworten Sie die folgende Frage um Ihren Kommentar hinzuzufügen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.